Heimsieg bei Sterz-Comeback - Ummern gewinnt 3:1 gegen Müden

Bei regenerischen 4 Grad konnte der VfL aus Ummern einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.
Doch danach sah es zu Beginn gar nicht aus. In einer offenen Anfangsphase gelang den Gästen der frühe Führungstreffer.
Nach einer zu Seite geklärten Ecke wird der Ball wieder in den Fünfer geflankt. Fraglich, ob es eher eine Flanke werden sollte, doch der Ball landet hinten im Knick.
1:0 für Müden. Die couragierte Leistung der Germanen hielt jedoch an. Müden hielt vor allem durch viele Fouls dagegen. Apropos Fouls: Dieses gab es in der 33. Minute. Elfmeter für Ummern.
Vitalj Sterz trat bei seinem Comeback an und traf sicher zum verdienten Ausgleich. Ummern kontrollierte das Spiel immer mehr. Die aggressive Zweikampfführung musste der TuS teuer bezahlen. Die bereits dritte gelbe Karte in der ersten Halbzeit war letztendlich eine zu viel, Müden war nun in Unterzahl.
In der ersten Halbzeit konnte die Alms-Elf noch kein Profit daraus schlagen. Erst die zweite Halbzeit sollte Klarheit bringen. Ummern konnte die Überzahl immer besser nutzen. Die Räume wurden größer. So war es Sebastian Kuhls, der über die rechte Seite clever in den gegnerischen Rückraum flankte, wo sich Torjäger Sterz befand.
Eine schnelle Ballannahme, ein platzierter Flachschuss und das Spiel war gedreht. Nur wenige Minuten später gelang den Gastgebern die Entscheidung.
Ali Miller erhielt einen Pass in die Spitze, sah jedoch den einlaufenden Vitalji Sterz, den er mit einem Kontakt bediente. Sterz lief alleine auf den Torhüter zu und vollstreckte in bekannter Manier zum 3:1.
Die Müdener hatten lediglich noch eine Chance nach einem Eckball. Auf der Linie klärte der eingewechselte Tobias Krüger. Ein weiterer Treffer sollte nicht fallen. Auch Geburtstagskind Fricke (34) gelang nur ein Tor aus Abseitsstellung.

Mit dem Heimsieg klettert der VfL einen Platz nach oben und überholt den heutigen Gegner aus Müden. Durch das Unentschieden zwischen Wasbüttel und Wittingen beträgt der Abstand zum rettenden Ufer nun 7 Punkte.
Am nächsten Sonntag erwartet uns der stark aufspielende Aufsteiger aus Westerbeck (14:00 Uhr). Wir hoffen auf eure Unterstützung.

 

VfL Germania Ummern:

Marvin Kuhls - Sebastian Kuhls, Maximilian Kutz, Mathias Müller, Adrian Schneider - Philipp Kuhls, Andrej Sterz - Tristan Kuhls, Ali Miller, Melvin Riesch - Vitalji Sterz

Einwechslungen: Tobias Krüger (22.), Melvin Grabert (74.), Stefan Fricke (76.)

Bank: Steffen Karwehl, Philipp Krüger, Jannik Wilkens

Trainer: Michael Alms

 

TuS Müden:

Lukas Langner, Hartwig Bohnenkamp, Martin Melzel, Samuel Thiel, Florian Grusdt, Lukas Lauenroth, Kevin-Edwin Saam, Alexander Wolfram, Michael Kramp, Niklas Kramp, Dennis Obst

Einwechslungen: Lars Roleder (34.), Marvin Batke (45.), Nick Ehrhardt (77.)

Bank: Sven-Arne Börner

Trainer: Sven-Arne Börner

 

Tore: 0:1 Michael Kramp (19.): 1:1, 2:1, 3:1 Vitalij Sterz (33./57./66.)

Schiedsrichter: Malte Schenck